Around the Clock

Around the Clock

„Around the Clock“ ist ein Trainingsspiel, welches ähnliche Regeln wie das Hauptspiel des Darts hat. Es kann von zwei oder mehreren Spielern gespielt werden und bietet verschiedene Variationen, welche unterschiedliche Schwierigkeitsgrade besitzen.

Spielbeginn

Bei „Around the Clock“ wird der Anfang wie beim klassischen Darts auch „gebullt“. Das bedeutet, dass alle Teilnehmer mit einem Dart auf die Scheibe werfen und versuchen, dass Bull's Eye der Dartscheibe zu treffen. Der Spieler, der am nächsten am Bull's Eye dran ist, gewinnt und darf mit seinem Wurf bei „Around the Clock“ beginnen.

Spielablauf und Ziel

„Around the Clock“ soll die Spieler mit dem eigentlichen Dart Spiel vertraut machen und gleichzeitig die Präzision beim Werfen treffen. Dazu müssen die Spieler mit jeweils drei Darts pro Durchgang die Segmente der Dartscheibe einmal komplett im Uhrzeigersinn abwerfen. Sie beginnen beim Segment „1“, müssen als nächstes auf die „18“ werfen, anschließend auf die „4“ und so weiter. Dabei wirft jeder Spieler so lange auf das selbe Segment, bis er dieses auch mit einem Dart trifft, bevor er auf das nächst höherwertige Segment werfen darf. Der Spieler, der als erstes den Bereich mit der „20“ getroffen und damit eine komplette Umrundung der Dartscheibe geschafft hat, gewinnt „Around the Clock“. Um sich einen kleinen Vorteil gegenüber ihren Mitspielern zu verschaffen, können die Spieler auch versuchen, mit ihren Darts die Double- bzw. die Triple-Felder eines Segments zu treffen. Dadurch können sie dann ein bzw. zwei Zahlen überspringen, wenn sie das richtige Feld treffen. Wenn also zum Beispiel ein Spieler auf die „1“ werfen muss und das 1-Triple trifft, darf er beim nächsten Wurf zwei Zahlen überspringen und dann auf die „13“ werfen. Auf diese Weise können geübte Werfer sehr schnell bis zur „20“ vorankommen und das Spiel für sich entscheiden.

Variationen des Spiels

Als Dart Spiel bietet „Around the Clock“ viele Möglichkeiten für unterschiedliche Variationen. Eine verbreitete Variante ist dabei das „Against the Clock“, bei dem die Spieler bei „20“ beginnen und die Dartscheibe entgegen dem Uhrzeigersinn abwerfen müssen. Das Spiel ist hierbei allerdings nicht entschieden, wenn man die „1“ trifft, sondern erst, wenn man den Bull oder das Bull's Eye mit einem Dart abwirft. Eine weitere verbreitete Variante ist das nummerische „Round the Clock“. Bei dieser Form des Dart Spiels werfen die Spieler die einzelnen Zahlensegmente entsprechend ihrer nummerischen Reihenfolge – also „1“, „2“, „3“ und so weiter – ab. Die Regeln für das Treffen von Double- und Triple-Feldern bleibt dabei gleich.

Etwas seltener gespielt werden dagegen „Double Around the Clock“ und „Triple Around the Clock“. Das Prinzip dieser Varianten ist das gleiche wie beim normalen Spiel, allerdings müssen die Spieler versuchen, ausschließlich die Double- oder die Triple-Felder zu treffen, um zur nächsten Zahl vorrücken zu dürfen. Da diese Felder im Vergleich zu den anderen Feldern eines Segmentes wesentlich kleiner und damit auch schwieriger zu treffen sind, gelten „Double Round the Clock“ und „Triple Around the Clock“ als Trainingsspiele für fortgeschrittene Dartsspieler.

Um die Spieldauer zu verlängern, gibt es auch noch individuell festlegbare Regeln wie Strafwürfe, wenn man bestimmte Felder trifft. Wenn beim „Double Around the Clock“ ein Spieler entweder nicht das richtige Zahlensegment erwischt oder ein anderes Feld außer einem Double trifft, kann er bei dieser Sonderregel ein Feld zurückgestuft werden – also beispielsweise von „4“ auf „18“ - und muss dann erneut dieses Segment absolvieren, bevor er weitergehen kann. Mit solchen Sonderregeln wird allerdings nur sehr selten gespielt, weil die Partien dann teilweise über eine Stunde andauern können.