Für was steht PDC Europe?

Für was steht PDC Europe?

Der PDC European Darts Championship (PDC Europe) ist, außerhalb von Großbritannien, das zur Zeit größte europäische Darts Turnier. Bei diesem Event treten die besten Europäischen Darts Spieler gegen die besten Darts Spieler der PDC Order of Merit (Weltrangliste der Professional Darts Corporation PDC) an und kämpfen um den Einzug in die nächste Runde und natürlich um den Sieg in diesem wichtigen Turnier. 

Erstmals fand das PDC Turnier im Jahr 2008 in Frankfurt a.M. statt, da man aus organisatorischen Gründen den vorgesehenen Veranstaltungsort in der Niederlande nicht nutzen konnte. Im darauf folgenden Jahr wurde das Turnier dann in Hoofddorp in der Niederlande ausgetragen. 2010 zog man dann wieder nach Deutschland zurück und fand in Dinslaken den Austragungsort für dieses PDC Turnier. Im Jahr darauf zog man nach Düsseldorf und von 2012 bis 2014 fand dieses prestigeträchtige Turnier in Mülheim an der Ruhr statt. Im Jahr 2015 findet das Turnier erstmals in Hasselt in Belgien statt.

Die ersten vier Jahre dominierte der Engländer Phil "The Power"" Taylor die PDC Europe und konnte als Sieger des jeweiligen Finales ein Preisgeld von 50.000 £ einstreichen. Im Jahr 2012 schaffte es Phil Taylor nicht ins Finale und musste den Sieg dem Australier Simon "The Wizard" Whitlock überlassen. Als amtierender PDC European Darts Champion schaffte es Simon Whitlock im Jahr 2013 wieder bis ins Finale, musste sich aber dem Engländer Adrian "Jackpot" Lewis geschlagen geben, der bereits zwei Mal als Verlierer aus dem PDC Europe Finale hervorging. 2014 konnte sich dann der Niederländer Michael "Mighty Mike" van Gerwen den Titel sichern und geht nun als Titelverteidiger in den PDC European Darts Championship 2015.

An dem dreitägigen Turnier nehmen insgesamt 32 Spieler teil. Diese setzen sich zusammen aus den Top 16 der Order of Merit, aus den Top 8 der Pro Tour Order of Merit, aus den Top 7 der europäischen Pro Tour Order of Merit sowie dem Gewinner des skandinavischen Qualifikationsturniers. Die freitags beginnende erste Runde wird in dem Modus ""Best of 11"" legs (Sätze) gespielt. Die samstags stattfindende zweite Runde sowie das sonntags stattfindende Viertelfinale werden im Modus ""Best of 19"" legs gespielt. Das ebenfalls am Sonntag stattfindende Halbfinale sowie das Finale werden beide im Modus ""Best of 21"" legs gespielt. 

Durch die immer größer und breiter werdende Beliebtheit des PDC Turniers sowie des Dart Sports an sich, rückt das Turnier immer mehr in den Mittelpunkt des generellen Interesses und findet somit auch einen festen Sendeplatz im TV für live Übertragungen. Die Stimmung bei dieser Dart Veranstaltung ist grandios bis ausgelassen und die Teilnehmer werden von den Zuschauern vor Ort mit Sprechchören angetrieben, wobei diese immer fair sind, denn die Fairness und der Respekt vor dem Gegner haben einen großen Stellenwert im Dart Sport. Zur Stimmung trägt natürlich auch die jeweilige Einmarschmusik der Dartspieler bei. Jeder Teilnehmer hat hier seine eigene Melodie und reicht von ""Eye of the Tiger"" über ""I`m Too Sexy"" bis zu ""Ace of Spades"".

Insgesamt gesehen ist die PDC Europe ein Turnier der Extraklasse, welches zu Recht diesen Status hat. Die Konzentration der Teilnehmer ist förmlich zu fühlen und auch die Zuschauer sind mehr als Zuschauer. Sie sind ein Teil des Dart Events und gemeinsam mit den Teilnehmern, machen sie diesen Sport, dieses Turnier zum dem, was es ist und man gewinnt eine Vorstellung davon, was es noch werden wird."