Was sollte man über Steeldarts wissen?

Was sollte man über Steeldarts wissen?

Die Steeldarts, die heutzutage angeboten werden, sind schon lange keine einfachen Pfeile mit Stahlspitzen mehr. Vielmehr handelt es sich bei diesen Produkten um komplexe Sportgeräte, die immer wieder weiterentwickelt werden.

Als Beispiel kann die Verwendung von modernsten Materialien benannt werden, die das Flugverhalten von dem Pfeil bestimmten. Wer mit dieser Sportart anfangen möchte, sollte sich somit sehr genau über die Sportgeräte informieren und sich ein Bild der Darts machen.

Aufbau und Materialien von einem Steeldart

Ein Steeldart besteht wie jeder andere Dartpfeil auch, aus vier unterschiedlichen Teilen. Hierbei zu benennen sind: die Spitze (Tip), der Körper (Barrel), der Schaft und der Flight. Jedes dieser Teile kann nach den Vorstellungen und Wünschen des jeweiligen Darts Spielers angepasst werden. Somit ist es beispielsweise möglich, das Gewicht oder die Form von dem Barrel zu ändern, sodass das Flugverhalten von dem Pfeil modifiziert werden kann. Aus diesem Grund sollte jeder Spieler genau auf die verwendeten Teile von seinem Dart achten.

Wichtig bei dem Aufbau von einem Steeldart zu wissen ist, dass die Spitze aus Edelstahl besteht. Angeboten werden die Tips (Dart Spitze) in zwei Gewindegrößen 2 BA und 1/4 BSF, die auf verschiedene Körper passen. Somit können die Spitzen leicht gewechselt werden. Weiterhin gibt es aber auch Steeldarts, bei denen die Spitze fest mit dem Körper verbunden ist. Diese Tips können dann entsprechend nur von einem Fachhändler gewechselt werden.

Der Körper des Darts besteht in den meisten Fällen aus einer Nickel-Wolfram-Legierung, die für eine hohe Stabilität und lange Lebensdauer sorgt. Je nach Wunsch der Spieler kann der Barrel des Darts ein individuelles Gewicht zwischen 14 und 32 Gramm besitzen.

Weiterhin sollte als einer der wichtigsten Bauteile bei den Steeldarts der Schaft benannt werden, dieser bestimmt maßgeblich das Flugverhalten des Darts, indem der Schaft den Barrel mit dem Flight verbindet. Je kleiner oder größer der Abstand zwischen diesen beiden Bauteilen ist, umso mehr verändert sich das Flugverhalten des Darts. Angeboten wird sowohl ein Schaft aus Metall, wie auch aus Kunststoff. Der Metallschaft hat eine höhere Stabilität dafür aber auch mehr Gewicht.

Letztlich sollten noch die Flights benannt werden, die in den meisten Fällen aus Kunststoff gefertigt sind. In einigen Bereichen werden aber auch noch Textil Flights verwenden, die entsprechend aus Stoff bestehen. Dieses Bauteil der Darts sorgt für ein gerades und ruhiges Flugverhalten, wobei die Form des Flights großen Einfluss auf die Flugbahn hat. Zu den möglichen Formen der Flights gehören:

  • Die Standardform (ein recht breiter Flight)
  • Die Pear-Form (tränenförmiger Flight)
  • Die Kite-Form (schildförmiger Flight)
  • Die Slim-Form (recht schmaler Flight)

Marken für den Kauf der Steeldarts

Im Bereich des Dart Sports gibt es zahlreiche bekannte Marken, die Steeldarts im Angebot haben. Besonders hierbei zu benennen sind die folgenden Marken und Hersteller:

  • Phil "The Power" Taylor
  • Gary Anderson
  • Michael van Gerwen
  • McDart
  • Empire Dart
  • Harrows

Hier können die Kunden eine recht umfangreiche Auswahl an fertigen Darts aus Metall erwarten oder die Kunden können einzelne Dart Teile erwerben, um sich einen individuellen Steeldart zusammenstellen. Die Darts dieser Firmen werden sowohl über das Internet, wie auch in Fachgeschäften zum Verkauf angeboten. Je nachdem müssen die Kunden dabei mit Kosten zwischen 15 und 50 Euro für drei fertige Steeldarts rechnen.

Test der unterschiedlichen Steeldarts von bekannten Marken

Wer sich für den Kauf der Darts bei den oben genannten Marken entscheidet, kann eine hochwertige Produktqualität erwarten. Dementsprechend lange und problemlos können die Steel Darts verwenden werden. Wer sich dabei ein noch genaueres Bild der Artikeleigenschaften machen möchte, kann entsprechende Testberichte zu den angebotenen Darts im Internet durchlesen. Diese Tests wurden mitunter von Experten durchgeführt, die genau wissen auf was sie achten müssen. Wer den Test der unterschiedlichen Dartpfeile hingegen selber abschließen möchte, sollte ein passendes Fachgeschäft besuchen. Hier kann jeder Kunde einen einzigartigen Steel Dart zusammenstellen und diesen mitunter noch im Laden testen. Somit kann genau ermittelt werden, ob das Flugverhalten von dem Pfeil seinen Vorstellungen entspricht.

Wie schwer können Steeldarts sein?

Laut den offiziellen Dartregeln dürfen Dartpfeile mit Steel Tip maximal 50g schwer sein. Das Gewicht des Darts ist dabei aber nicht nur für die Wurftechnik zu beachten, sondern auch bei dem Verschleiss des Dartboard. Je schwerer ein solche Dart ist, desto schneller muss die Scheibe ausgetauscht werden. Die Profis spielen meist mit 20g, 21g, 23g oder 24g Darts.

Welche Dartscheibe für Steeldarts?

Als Dartboard sollte man auf die zwei Marken Winmau und Unicorn zurückgreifen, die auch bei großen Dart Turnieren eingesetzt werden.

Welche Darts für Einsteiger?

Die Darts sind ganz vom Spieler und seinen Fähigkeiten abhängig. Als Anfänger sollte man eher schwerere Darts einsetzen. Beim Kauf ist es wichtig, dass man nicht denkt, dass die teuersten Darts die besten sind, sonder am besten in einem Dart Geschäft einige ausprobiert um herauszufinden, welche zu einem passen.